Dies ist die Seite, auf der Sie Verschiedenes rund um meine Harfen-Musik und über die Chöre "Kiliano", "alFine Schulze träumt vom Jazz" und "PiCanta" - drei Unikate aus dem Wendland - erfahren können. Die Person, die dahinter steht, bin ich - Lore Schätzlein ... und natürlich all die Menschen, die mit mir und miteinander singen.

Wie überall fallen durch „Corona“ auch bei uns im Wendland alle kulturellen Veranstaltungen aus. „PiCanta“ hätte gerade ein Konzert über den Kulturring Dannenberg in Langendorf gehabt, „alFine Schulze träumt vom Jazz“ wollte zum Deutschen Chorfest nach Leipzig fahren und einige von „Kiliano“ wären auch mitgekommen! Chorproben dürfen nicht stattfinden, Harfen-Unterricht fällt aus...

Und wieder zeigt sich: Die Wendländer*innen sind Krisen-erprobt und nicht so leicht zu erschüttern. In einem Landkreis mit extrem viel Kultur weinen die Leute nicht dem nach, was gerade eben nicht geht, sondern wittern die Chancen einer solchen Auszeit: Da gibt es sehr viele kritische Gedanken, Zeit zum Wahrnehmen, Auftanken in der Natur und eine Menge Kreativität:

Deshalb habe ich beschlossen, auf meiner Startseite „Corona-Creativitäten“ zu zeigen, mit Bild, Ton, Text und Filmen. Und es gibt immer mehr Ideen – die Seite wird bald noch voller und bunter! Es ist phantastisch, wie viel Kreativität aus den Reihen der unterschiedlichen Chöre entstanden ist! Online, mit der Familie oder Partnern zuhause, in der Natur oder auf der Straße!

Auch ich habe die Zeit gut genutzt! Mehrere Harfenhefte sind fertig geschrieben und gestaltet, die bald zum Druck können – eine Zusammenfassung von eigenen Stücken der letzten 30 Jahre! Nun werde ich den Harfenunterricht online erteilen und hoffe sehr, dass das gut gelingt …

Auch Chorproben können online stattfinden … habe sogar eine Schulung dafür gemacht. Die beiden Versuche, das umzusetzen waren lustig und anstrengend zugleich. In unserer Region ist der Internet-Empfang oft so extrem schlecht, dass beide Chöre beim ersten Versuch die Lust verloren haben. Niemand möchte hier alleine einen Bildschirm ansingen als Ersatz für eine lebendige Chorprobe. Mit unserem typischen Eigensinn sind andere Ideen entstanden, die auch unter den „Corona-Creativitäten“ zu finden sind.

Niemand weiß, wie lange diese Corona-Krise noch dauern wird und wann wir uns endlich wieder alle gemeinsam live treffen können! Ich bin mit vielen Sängern und Sängerinnen im Austausch, per Mail, Telefon, Postkarte oder Brief und immer wieder durch Begegnungen mit Abstand, Herzlichkeit und Gesang.

Manche arbeiten „ganz normal“ weiter, andere genießen die geschenkte „Zeitblase“. Bei Einigen gilt die Sorge der Mutter/ dem Vater mit Vorerkrankungen, wieder andere müssen akzeptieren, dass sie die Hochzeit des Sohnes nicht feiern können. Eine Hofgemeinschaft mit Chor- Kindern freut sich über ihre „Bullerbü-Quarantäne“, andere Kinder oder Jugendliche haben Langeweile und unsere Chor-Gärten sind gerade gepflegt wie nie.

Und was für mich persönlich ein riesengroßes Geschenk ist: Viele, viele Sänger und Sängerinnen von Kiliano, alFine und PiCanta zeigen sich solidarisch und zahlen weiter ihre Chorgebühr! Dafür bin ich sehr dankbar – nicht nur aus finanzieller Sicht, sondern noch viel mehr, weil es Ausdruck einer ganz großen Stärke und Verbundenheit ist!

Ich wünsche Euch Allen – ob Sänger, Sängerin oder Fan – Geduld, Freude und Gesundheit … keep on singing!